©

©

© Polizei RLP

Die Verkehrsdirektion Koblenz teilt sich in zwei Organisationseinheiten auf:

VD 1: Die Zentralen Verkehrsdienste
VD 3: Der Polizeiautobahndienst

Die Verkehrsdirektion Koblenz betreut den gesamten Koblenzer Präsidialbereich mit speziell ausgebildetem Personal sowie besonderer Technik, die zentral in Koblenz-Niederberg vorgehalten wird.

Zentrale Verkehrsdienste (VD 1)

Die Zentralen Verkehrsdienste der Verkehrsdirektion Koblenz untergliedern sich in drei Sachbereiche:

  • Geschwindigkeits- und Abstandsüberwachung
  • Überwachung des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs
  • Fahndungseinheit

Moderne technische Einrichtungen ermöglichen es, Verkehrsverstöße in Bezug auf die Geschwindigkeit und den erforderlichen Sicherheitsabsta

Überhöhte Geschwindigkeit und die Unterschreitung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstandes sind nach wie vor Unfallursache Nummer Eins auf den Autobahnen sowie Nebenstraßen.

Das 2016 eingeführte Abstandsmesssystem VKS wird zur Kontrolle auf den Autobahnen eingesetzt und ermöglicht Abstands- und Geschwindigkeitsmessungen gleichzeitig.

Weiterhin erfolgt die Überwachung der Geschwindigkeit mit Lichtschrankenmessgeräten und durch den Einsatz von Kamerafahrzeugen.

Ein Sachbereich überwacht schwerpunktmäßig den gewerblichen Personen- sowie Güterverkehr auf den Autobahnen sowie Nebenstraßen. Umfangreiche Gerätschaften und Auswertesysteme erlauben eine tiefgehende Kontrolle von Lastkraftwagen und Kraftomnibussen hinsichtlich der Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten, der Beladung und des technischen Zustandes der Fahrzeuge.

Die Fahndungseinheit bekämpft Straftaten auf und entlang der Bundesautobahnen. Die Festnahme von zumeist überregional agierenden Straftätern, sowie die Durchführung von beweissichernden Folgemaßnahmen im Rahmen des „Ersten Angriffs“ in diversen Deliktsfeldern wie Ladungs- und Dieseldiebstähle, Schleuserkriminalität, Betäubungsmittelkriminalität u. v. m. bilden einen Schwerpunkt der täglichen Arbeit.

Polizeiautobahndienst (VD 3)

Der Polizeiautobahndienst betreut die im Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Koblenz gelegenen Autobahnen, A 3, A 48, die A 61 sowie die Nebenautobahnen A 571 und A 573. Hierfür sind insgesamt drei Polizeiautobahnstationen in

  • Emmelshausen (für die A 61)
  • Mendig (für die A 61, A 48, A 571 und A 573)
  • Montabaur (für die A 3 und die A 48)

eingerichtet, die rund um die Uhr besetzt sind und die polizeilichen Aufgaben der Verkehrssicherheitsarbeit und Kriminalitätskontrolle übernehmen.

Neben der Aufnahme von Verkehrsunfällen sowie der Beseitigung und Absicherung von Gefahrenstellen überwachen auch die Polizeiautobahnstationen in eigener Zuständigkeit die Einhaltung der Verkehrsvorschriften auf den Autobahnen.

Diese Dienststellen verfügen über besonders für den Autobahndienst ausgebildetes Fachpersonal sowie entsprechende Technik zur beweissicheren Kontrolle und Dokumentation festgestellter Verstöße.

Die Verkehrsdirektion Koblenz ist für hilfe- und ratsuchende Personen mit Handicap barrierefrei erreichbar. Behindertentoiletten stehen zur Verfügung.

Sie können sich jederzeit  telefonisch 0261 103 3301 oder per Fax 0261 103 3309 sowie über E-Mail vdkoblenz(at)polizei.rlp.de an unsere Dienststelle wenden.

Beachten Sie bitte, dass insbesondere E-Mail-Nachrichten nicht für aktuelle Notfälle geeignet sind. Hierfür empfiehlt sich nach wie vor die Notrufnummer 110.

Sollte es unerwartete Probleme bei der Kontaktaufnahme geben, so lassen Sie es  uns wissen. Wir helfen Ihnen gerne und selbstverständlich weiter. 

Polizeiautobahnstation Emmelshausen

Polizeiautobahnstation Emmelshausen
Hirtenau 4
56281 Dörth

Telefon: 06747 9327 0
Telefax: 06747 9327 100
E-Mail: pastemmelshausen(at)polizei.rlp.de

Polizeiautobahnstation Montabaur

Polizeiautobahnstation Montabaur
An der Autobahnmeisterei 6
56412 Heiligenroth

Telefon: 02602 9327 0
Telefax: 02602 9327 100
E-Mail:  pastmontabaur(at)polizei.rlp.de

Polizeiautobahnstation Mendig

Polizeiautobahnstation Mendig
Laacher-See-Straße 15 D
56743 Mendig

Telefon: 02652 9795 0
Telefax: 02652 9795 100
E-Mail: pastmendig(at)polizei.rlp.de