Foto eines Polizeiabsperr-Bandes an einem Tatort © Polizei RLP

© Polizei RLP

© Polizei RLP

Unsere Fachkommissariate

Kommissariat 1/2 -Todesermittlungen/Vermisste/Brände/Gewalt gegen Frauen und Kinder
  • Todesermittlungen
  • fahrlässige Tötung
  • schwere Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge
  • Vermisstensachen
  • Verstöße gegen das Waffen-/ Sprengstoffgesetz
  • Landfriedensbruch
  • Brandstiftung
  • sexuelle Nötigung
  • Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger und der Prostitution
  • Zuhälterei
  • exhibitionistische Handlungen
  • Verbreitung pornografischer Schriften
  • Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz
  • Gewaltdelikten gegen Frauen in engen sozialen Beziehungen
Kommissariat 3: Rauschgiftdelikte
  • Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
  • Straftaten zur unmittelbaren Erlangung von Betäubungsmitteln
  • gewerbsmäßiger Rauschgifthandel und -schmuggel
Kommissariat 4: Vermögensdelikte/Umwelt- und Verbraucherschutzdelikte
  • Betrug, Unterschlagung, Untreue, Urkundenfälschung, Computerbetrug
  • Straftaten im Zusammenhang mit dem Datenschutzgesetz
  • Geldfälschung und Inverkehrbringen von Falschgeld
  • Bestechlichkeit und Bestechung
  • Verstößen nach dem Patentgesetz, Urheberrechtgesetz
  • Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
  • Umweltstraftaten
  • Verstöße gegen das Bundesjagdgesetz, Bundesnaturschutzgesetz und Tierschutzgesetz
Kommissariat 5: Eigentumsdelikte
  • besonders schwere Fälle des Diebstahls
  • Diebstahl mit Waffen
  • Bandendiebstahl
  • Diebstahl von/aus Kfz
  • Raub
  • räuberischer Diebstahl
  • räuberische Erpressung
Kommissariat 6: Gemeinsame operative Täterorientierung
  • Fahndungsmaßnahmen
  • Täterorientierte und deliktsübergreifende Bekämpfung von Straftaten
  • polizeiliche Maßnahmen der Gefahrenabwehr zum Schutz der Allgemeinheit vor gefährlichen Rückfalltätern
  • Kriminaltechnik
  • Polizeiliche Datenverarbeitung
Kriminalprävention

Wenn Sie Fragen zur Vorbeugung haben oder Verhaltenstipps möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Zentrale Prävention Mainz.

Zeuge? 110 anrufen!
Foto vom leuchtenden Blaulicht eines Polizeiwagens

© Polizei RLP

Wenn Sie Zeuge einer Straftat werden oder einen Menschen in Not antreffen, rufen Sie sofort die 110 an! Wir kommen und helfen!

Richtiges Verhalten am Tatort
Pinsel für die Spurensuche nach Fingerabdrücken

© Polizei RLP

Denken Sie daran, an einem Tatort (zum Beispiel nach einem Einbruch) nichts anzufassen oder aufzuräumen, bevor unsere Spurensicherung da war. Hatten Sie Kontakt mit Tätern, merken Sie sich deren Aussehen, möglichst besondere Details. Rufen Sie sofort die 110 an, damit wir direkt eine gezielte Fahndung einleiten können.