Auffinden eines unbekannten Toten an der BAB 60

Sachverhaltsbeschreibung:

Am Dienstag, 22. Januar 2002, wurde der Polizei von einem niederländischen Lkw-Fahrer kurz nach 13.00 Uhr der Fund einer männlichen Leiche gemeldet. Entdeckt wurde der unbekannte Tote an einer Böschung der Bundesautobahn 60, Fahrtrichtung Bitburg, in der Nähe des Rastplatzes "Schneifel Ost".

Die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Tote auf brutalste Weise ermordet worden ist. Mehrere Schüsse waren aus einer Faustfeuerwaffe auf Kopf und Körper abgegeben worden, die laut Gerichtsmedizin ursächlich für den Tod des Mannes waren.
Es ist davon auszugehen, dass der Tote schon mehrere Tage gefroren im Schnee gelegen hatte.

Die erhebliche Menge Blut sowie das Auffinden von Patronenhülsen am Fundort lassen nur einen Schluss zu: Fundort war gleichzeitig Tatort.

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:
  • 1,77 m groß
  • schlank
  • schwarze Haare
  • braune Augen
  • südländisches Aussehen
  • 5 cm lange Narbe am linken Handgelenk
Gesuchte Hinweise:
Wo wird der abgebildete Mann vermisst?

Wer kann aufgrund der Fotos des Toten und der Kleidungsstücke Hinweise zur Identität des Toten geben?

Wer hat im Bereich der BAB 60 zwischen Prüm und Steinebrück in der Nähe des Rastplatzes "Schneifel Ost" Beobachtungen gemacht, die möglicherweise mit dem Mord in Zusammenhang stehen könnten?
Tatort:

Bundesautobahn 60, Fahrtrichtung Bitburg, in der Nähe des Rastplatzes "Schneifel Ost"

Fahndungsart:

Ungeklärte Fälle

Helfen Sie der Polizei


Um Ihren Hinweis zum Zwecke der Aufklärung von Straftaten zu bearbeiten, werden die zur Ihrer Person angegebenen Daten durch die Strafverfolgungsbehörden (Polizei und ggf. auch Staatsanwaltschaft) verarbeitet. Mit dem Absenden dieser E-Mail willigen Sie in die entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein.