Fahndung nach Tankstellen-Räuber von Enkenbach-Alsenborn

Zeugen, die den Täter auf den Fotos erkennen, die Person am Tattag gesehen haben oder Hinweise zu Fluchtrichtung oder möglicherweise benutzten Fahrzeugen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2620 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.
Hinweise nimmt natürlich auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Sachverhaltsbeschreibung:

Am späten Abend des 21. Dezember 2018 (Freitag) überfiel ein maskierter Unbekannter die Aral-Tankstelle in Enkenbach-Alsenborn.
Der vermummte Täter betrat gegen 22.45 Uhr den Verkaufsraum in der Hochspeyerer Straße, bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld.
Der Mitarbeiter übergab dem Räuber das Geld aus der Kasse.
Anschließend flüchtete der Unbekannte zu Fuß in Richtung Ortsmitte.
Bei der anschließenden Fahndung konnte der Täter nicht mehr ausfindig gemacht werden.

Verletzt wurde bei dem Überfall zum Glück niemand.

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:
  • - 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • - schmächtige Figur
  • - 25 - 30 Jahre alt
  • - graue sportliche Schuhe mit weißem Rand
  • - graue Gesichtsvermummung mit selbst zurechtgeschnittenen Öffnungen für die Augen
  • - dunkle Augen
  • - schwarze enge Jeans
  • - schwarz-graue Jacke mit Kapuze, welche er über den Kopf gezogen hatte 
Beschreibung / Besondere Merkmale:

Die vom Täter getragene Kapuzenjacke ist in der unteren Hälfte schwarz, die obere Hälfte - inklusive Kapuze - ist grau.

Gesuchte Hinweise:

Durch die installierten Videokameras im Tankstellen-Verkaufsraum liegen Lichtbilder vor, welche den Täter beim Betreten der Tankstelle und während der Tathandlung zeigen.

Möglicherweise erkennen Zeugen die abgebildete Person oder seine Kleidung, haben die gleiche Person an anderer Stelle schon einmal gesehen oder wissen, wo er/sie wohnt, sich regelmäßig aufhält, welches Fahrzeug benutzt, usw.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in Kaiserslautern unter Telefon 0631 - 369 2620 oder per E-Mail unter KDKaiserslautern.KDD(at)polizei.rlp.de entgegen.

Sachbearbeitende Dienststelle:

Kriminalinspektion Kaiserslautern, K5

Delikt / Grund:

Schwere räuberische Erpressung gemäß §§ 253, 255, 250 Absatz 2 Nummer 1 StGB

Tatort:

Enkenbach-Alsenborn

Tatzeit:

21.12.2018

Fahndungsart:

Fahndungstypen

Ungeklärte Fälle

Personenfahndung

Helfen Sie der Polizei


Um Ihren Hinweis zum Zwecke der Aufklärung von Straftaten zu bearbeiten, werden die zur Ihrer Person angegebenen Daten durch die Strafverfolgungsbehörden (Polizei und ggf. auch Staatsanwaltschaft) verarbeitet. Mit dem Absenden dieser E-Mail willigen Sie in die entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein.