Koblenz - Raub in Koblenzer Juweliergeschäft

Sachverhaltsbeschreibung:

Am 06.04.2017 und am 13.12.2017 ereigneten sich zwei Raubstraftaten zum Nachteil eines Koblenzer Juweliergeschäfts in der Schloßstraße in Koblenz. In beiden Fällen wurde der Juwelier durch drei bewaffnete männliche Täter während der Geschäftszeiten unter Vorhalt einer Schusswaffe überfallen. Hierbei wurden jeweils hochwertige Uhren im Wert einer sechsstelligen Summe entwendet. Die Täter schlugen hierfür mit einem Beil die Scheiben der Auslage ein. Im Anschluss flüchteten die Täter nach beiden Taten unerkannt auf Fahrrädern durch die Koblenzer Innenstadt.

Nach der Tat am 06.04.2017 wurden Teile des Diebesguts in der Nähe des Klosters „Maria Engelport“ im Flaumbachtal bei Treis-Karden aufgefunden.
Die Täter haben dort ihre für die Tat genutzten Sporttaschen und ein Beil sowie eine Lupe entsorgt. Von der Tat im April gibt es ein Foto des Überfalls, welches alle drei Täter zeigt. Nach einem der Täter wird mittels Phantombild gesucht. Bei der vom Täter getragene Brille und Schiebermütze handelt es sich um Maskierungsmittel. Der Täter wird sie im Alltag wahrscheinlich nicht tragen.

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:

Im Zusammenhang mit der Tat vom 06.04.2017 wird nach folgenden Personen gefahndet:

Täter 1:

  • 1,75 bis 1,80 m groß
  • schlank
  • trug eine auffällig große Brille mit schwarzem Gestell
  • bekleidet mit einer grauen Schiebermütze, einem grauen Anzug, einem weißem Pullover, hellgraue Schuhen mit weißer Sohlen


Täter 2:

  • 1,70 bis 1,75 m groß
  • kräftige Statur
  • bekleidet mit einer Baseballkappe in Tarnfarbe, einer blau-grün-karierte Jacke, einer grauen Hose, schwarzen Schuhe mit weißen Sohlen
  • Der Täter war mit einem dunklen Tuch maskiert


Täter 3:

  • 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • schlanke Statur
  • bekleidet mit einer dunklen Baseballkappe, einem grauen Kapuzenpullover, einer roten Trainingshose, hellen Sportschuhe.



Die Tat 13.12.2017 wurde hauptsächlich durch den ebenfalls hier abgebildeten Haupttäter begangen. Unter den zur anschließenden Flucht genutzten Fahrrädern befand sich ein auffällig orangenes Mountainbike. Nach allen drei Fahrrädern wird derzeit ebenfalls noch gesucht.

Die Täter der Tat vom 13.12.2017 werden wie folgt beschrieben:

Täter 1 (siehe Phantombild):

  • männlich
  • ca. 40 Jahre alt
  • normale Statur
  • 170-185 cm groß
  • braune Schiebermütze
  • große dunkle Brille (leicht eckige Form)
  • blaue Jeans
  • braun/olivgrüne Winterjacke mit Pelzkragen / Kapuze mit Pelz
  • mit Schal vermummt
  • Vollbart (rötlich)braune Schuhe


Täter 2:

  • männlich
  • etwa 20 Jahre alt
  • ca. 185cm groß
  • schlanke Statur
  • schwarze Hose
  • weiße Schuhe
  • dunkelkarierte Softshell-Jacke
  • mit  Schal vermummt
  • graues Basecap
  • führte gr. Sporttasche mit sich


Täter 3:

  • männlich
  • ca. 19 Jahre alt
  • etwa 180cm groß
  • schlanke Statur
  • dunkelblaue Bomberjacke mit Camouflage-Muster
  • graues Basecap
  • weiße Schuhe
  • kurze braune Haare
  • mit Schal vermummt
  • führte kleine Sporttasche mit sich

Für Hinweise, die zur Identifizierung der Täter vom 06.04.2017 führen, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz eine Belohnung in Höhe von 5000,00 Euro ausgelobt.

Gesuchte Hinweise:

Wo haben die Täter vor der Tat möglicherweise übernachtet?
Wurden sie auf dem Weg zum Tatort beobachtet?
Wurde ein Fahrzeug durch die Täter angemietet?
Können Hinweise auf die genutzten Fahrräder gegeben werden?
Wurden die Täter in der Nähe des Fundorts der Taschen beobachtet?

Tatort:

Koblenz, Schloßstraße

Tatzeit:

13.12.2017

Fahndungsart:

Ungeklärte Fälle

Personenfahndung

Fahndungstypen

Helfen Sie der Polizei


Um Ihren Hinweis zum Zwecke der Aufklärung von Straftaten zu bearbeiten, werden die zur Ihrer Person angegebenen Daten durch die Strafverfolgungsbehörden (Polizei und ggf. auch Staatsanwaltschaft) verarbeitet. Mit dem Absenden dieser E-Mail willigen Sie in die entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein.