Raubüberfall auf Bordell in Trier

Bisher Unbekannte brachen am Freitagmorgen, 3. November 2017, in ein Bordell in der Karl-Benz-Straße in Trier ein, bedrohten eine Zeugin und flüchteten anschließend mit einem Tresor. Die Polizei fahndet mit einem Phantombild nach den Räubern.

Kurz nach 7 Uhr hatte eine Zeugin Geräusche im Eingangsbereich des Etablissements gehört und dort zwei Männer angetroffen. Einer der Männer bedrohte die Frau mit einer Eisenstange. Kurz darauf flüchteten beide. Die Zeugin wurde nicht verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten die Räuber einen Tresor mit Bargeld entwendet. Die Polizei konnte jetzt ein Phantombild eines der Täter anfertigen.

Sachverhaltsbeschreibung:

Am Fraitag, 3. November 2017, kurz nach 7 Uhr hatte eine Zeugin Geräusche im Eingangsbereich des Etablissements gehört und dort zwei Männer angetroffen. Einer der Männer bedrohte die Frau mit einer Eisenstange. Kurz darauf flüchteten beide. Die Zeugin wurde nicht verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen hatten die Räuber einen Tresor mit Bargeld entwendet.

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:

Der Mann war komplett schwarz gekleidet, maximal 160 cm groß. Er war glatt rasiert, hatte eine helle Haut und ist maximal 30 Jahre alt.

Gesuchte Hinweise:

Hinweise werden erbeten an die Kripo Trier, Telefon 0651/9779-2258 oder 0651/9779-2290.

Sachbearbeitende Dienststelle:

KD Trier, K 5

Tatort:

Trier, Karl-Benz-Straße

Tatzeit:

03.11.2017

Fahndungsart:

Fahndungstypen

Ungeklärte Fälle

Personenfahndung

Helfen Sie der Polizei


Um Ihren Hinweis zum Zwecke der Aufklärung von Straftaten zu bearbeiten, werden die zur Ihrer Person angegebenen Daten durch die Strafverfolgungsbehörden (Polizei und ggf. auch Staatsanwaltschaft) verarbeitet. Mit dem Absenden dieser E-Mail willigen Sie in die entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein.