Schwerer Raub mit Messer

 

 

Sachverhaltsbeschreibung:

Am Samstag, den 13.10.2018 gegen 23:30 Uhr lief der Geschädigte von der Friedrichsstraße kommend die Heidesheimer Straße in Richtung Juxplatz. Auf der Heidesheimer Straße, nahe einer dortigen, temporären Baustelle, kamen dem Geschädigten zwei Männer entgegen. Einer von ihnen sprach den Geschädigten an, ob er ihm 50 Euro wechseln könne. Der Geschädigte holte daraufhin sein Portemonnaie aus seiner Hosentasche und wollte den Personen das Geld wechseln. Da fiel ihm auf, dass keine der Personen Geld in der Hand hielt. Die zweite Person schaute ständig auf den Boden, als ob er etwas suchte.

Plötzlich packte der „Wortführer“ mit seiner rechten Hand an das Portemonnaie und versuchte dieses dem Geschädigten zu entreißen. Der Geschädigte schaffte es, mit seiner linken Hand das Handgelenk des „Wortführers“ zu greifen und konnte die Wegnahme dadurch verhindern. Als der „Wortführer“ versuchte sich aus dem Griff zu lösen, stach die zweite Person mit einem bislang unbekannten Gegenstand zwei Mal in das linke Knie/Oberschenkel des Geschädigten. Die beiden Täter konnten in Richtung Juxplatz flüchten.

Die Täter flüchteten ohne Beute erlangt zu haben.

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:

TÄTER 1 (Wortführer):

  • 23-25 Jahre alt
  • ca. 185 cm groß
  • schmale Statur
  • dunkelblaue Basecap mit weißem Zeichen auf Stirn
  • schwarze Haare (ggf. zum Dutt gebunden)
  • längliches Gesicht
  • spitzes/markantes Kinn
  • große Nase
  • narbige Stirn
  • kein Bart
  • große, schmale, sehnige Hände
  • dunkles T-Shirt mit Kapuze
  • Jeans
  • Sportbeutel (aus Stoff und stark gemustert) auf dem Rücken
  • dunkle Turnschuhe

Das Phantombild zeigt den beschriebenen Täter 1, welcher dem Geschädigten den Geldbeutel entriss.

TÄTER 2:

  • 23-25 Jahre alt
  • ca. 1,70 m groß
  • kräftige Statur
  • rundes Gesicht
  • 3-Tage-Bart
  • schwarze längere, wellige Haare
  • vermutlich mit Messer bewaffnet
  • Wer hielt sich zum Tatzeitpunkt im Bereich des Tatortes auf?
  • Konnte jemand eine Tätergruppierung oder Personen, auf die die Beschreibung passt in der Nähe des Juxplatzes wahrnehmen?
  • Ist jemandem etwas Besonderes aufgefallen?

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Tatort:

55124 Mainz, Heidesheimer Straße

Tatzeit:

13.10.2018

Fahndungsart:

Personenfahndung

Ungeklärte Fälle

Fahndungstypen

Helfen Sie der Polizei


Um Ihren Hinweis zum Zwecke der Aufklärung von Straftaten zu bearbeiten, werden die zur Ihrer Person angegebenen Daten durch die Strafverfolgungsbehörden (Polizei und ggf. auch Staatsanwaltschaft) verarbeitet. Mit dem Absenden dieser E-Mail willigen Sie in die entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein.