Zwei Tatverdächtige nach Einbruch in Wochenendhaus gesucht

Sachverhaltsbeschreibung:

Am Freitag 24. Juni 2022 in der Zeit von 10 Uhr bis 20:00 Uhr entwendeten zwei bislang Unbekannte aus einem verschlossenen Geräteschuppen eines Wochenendhauses in der Gemarkung Mückensommerbach in Farschweiler ca. 100 Meter Kupferkabel sowie eine Stichsäge. Hierzu hebelten sie die Tür des Gerätschuppens auf. 
Hierbei wurden zwei männliche Tatverdächtige durch eine Videoaufzeichnung aufgezeichnet.
Bereits im März entwendeten unbekannte Täter größere Mengen Kupfer aus dem gleichen Wochenendhaus. Bei dieser Tat wurden einer der Tatverdächtigen von Zeugen beobachtet. 
Auf den jetzt vorliegenden Bildern der Videoüberwachung vom 24. Juni erkannten Zeugen einen der Tatverdächtigen wieder. 
Bei der Tat im März nutzten die Täter zum Abtransport des Diebesgutes einen weißen Fiat Scudo mit bulgarischem Kennzeichen. 
Die Ermittler gehen davon aus, dass dieses Fahrzeug bei der jetzigen Tat ebenfalls genutzt wurde. 

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:


Tatverdächtiger 1:
Südländisches Aussehen
Ca. 175 cm
Dunkle kurze Haare
Dunkler Vollbart
Blaugraue Hose
Schwarzes T-Shirt im oberen Drittel gemustert

Tatverdächtiger 2: (nur von hinten zu erkennen)
Dunkle kurze Haare
Dunkle Sneaker mit weißen Sohlen
Kurze blaue Hose
Weißes T-Shirt
Schwarze ärmellose Steppjacke
 

Beschreibung / Besondere Merkmale:

Die Tatverdächtigen sind vermutlich mit einem weißem Fiat Scudo mit bulgarischen Kennzeichen unterwegs.

Gesuchte Hinweise:

Wer kann Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der beiden gesuchten Personen oder Hinweise zum genutzten Fahrzeug geben? 

Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Hermeskeil unter 06503/9151-10

Sachbearbeitende Dienststelle:

Polizeiinspektion Hermeskeil

Delikt / Grund:

Besonders schwerer Fall des Diebstahls

Tatort:

Farschweiler

Tatzeit:

24.06.2022

Helfen Sie der Polizei

Um Ihren Hinweis zum Zwecke der Aufklärung von Straftaten zu bearbeiten, werden die zur Ihrer Person angegebenen Daten durch die Strafverfolgungsbehörden (Polizei und ggf. auch Staatsanwaltschaft) verarbeitet.
Mit dem Absenden dieser E-Mail willigen Sie in die entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein.