Mützenwurf nach Abschluss © Polizei RLP

© Polizei RLP

© Polizei RLP

Fragen zur Bewerbung und den benötigten Unterlagen

Brauche ich im Bewerbungszeugnis einen bestimmten Notendurchschnitt?

a) Wenn Du eine Fachhochschulreife mit Studienberechtigung oder die Allgemeine Hochschulreife besitzt, benötigst Du keinen bestimmten Notendurchschnitt. Allerdings erhöht ein besserer Notendurchschnitt deine Chancen der Zulassung zum Auswahlverfahren. Folgende förderlichen Qualifikationen können ebenfalls deine Zulassungschancen erhöhen, sofern sie nicht bereits Zulassungsvoraussetzung waren:

  • Note des höchsten Schulabschlusses
  • abgeschlossenes Studium
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • Anerkannte Freiwilligendienste (Bsp. FSJ)
  • Freiwilliger Wehrdienst/Zeitsoldat
  • besondere Sprachkenntnisse (außer Englisch, Latein, Altgriechisch)
  • Sonstige Fähigkeiten, Kenntnisse, soziales Engagement

b) Bist Du im Besitz eines Meisterbriefes, solltest Du die Meisterausbildung mit mindestens "befriedigend" abgeschlossen haben.

c) Hast Du eine für den öffentlichen Dienst förderliche Berufsausbildung abgeschlossen und danach eine mindestens zweijährige einschlägige berufliche Tätigkeit ausgeübt, musst Du mit qualifiziertem Ergebnis (d.h. mindestens Gesamt-Notendurchschnitt von 2,5) abgeschlossen haben.

d) Wenn Du dich für den Bildungsgang "Staatlich geprüfte Assistentin / Staatlich geprüfter Assistent für Polizeidienst und Verwaltung" bewerben möchtest, musst Du über einen qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife oder vergleichbarer Abschluss), mit einem befriedigendem Gesamtergebnis (3,49) verfügen.

Wo finde ich den Bewerbungsbogen?

Die Bewerbung in Rheinland-Pfalz findet ausschließlich online statt.
Den Link hierhin findest Du entweder über die Navigation oder klicke auf das Bild hier rechts.

In welchem Zeitraum werden Bewerbungen angenommen?

In Rheinland-Pfalz kannst Du dich das ganze Jahr über für das Bachelorstudium online bewerben.

  • Bewerbungszeitraum für den Einstellungstermin im Mai:
    01.01. bis 30.06. des Vorjahres der Einstellung berücksichtigt.

  • Bewerbungszeitraum für den Einstellungstermin  im Oktober:
    01.07. bis zum 31.12. des Vorjahres der Einstellung berücksichtigt.

 

Bewerbungen bei der Höheren Berufsfachschule - Polizeidienst und Verwaltung - (Schulen in Lahnstein, Bad Kreuznach und Ludwigshafen).

  • in der Zeit vom 01. November des Vorjahres bis 01.März des Jahres, in dem die Schulausbildung beginnen wird, angenommen.
Welche Unterlagen muss ich meiner Bewerbung beifügen?

a) Deine Bewerbung für das Studium bei der Polizei Rheinland-Pfalz muss unbedingt enthalten:

  • deine Abstammungs-/oder Geburtsurkunde und
  • dein Bewerbungszeugnis (12/2er Zeugnis oder Abschlusszeugnis FH-Reife oder Allgemeine Hochschulreife).

Beides wird in Schritt 6 der Onlinebewerbung hochgeladen und mitgesendet.

b) Hast Du bereits eine Berufsausbildung mit einem Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 2,5 (Durchschnitt aus praktischem und theoretischem Teil) abgeschlossen und hast mindestens 2 Jahre in deinem Beruf gearbeitet? Dann brauchen wir von Dir - neben den in 4 a) genannten Unterlagen - außerdem eine Kopie des Abschlusszeugnisses der Berufsschule, eine Kopie des fachpraktischen Zeugnisses mit Noten (soweit vorhanden) sowie Kopien deiner Zeugnisse aus Tätigkeiten in diesem Beruf.

c) Deine Bewerbung für den zweijährigen Bildungsgang Polizeidienst und Verwaltung bei einer Höheren Berufsfachschule muss unbedingt enthalten:

  • Den ausgefüllten und unterschriebenen Aufnahmeantrag der Berufsbildenden Schule (findest Du unter Download / Formulare),
  • Jeweils den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungs- und Personalbogen für die Polizei (siehe ebenfalls unter Download / Formulare),
  • Eine Kopie des 10/1er er Zeugnisses oder des Zeugnisses/Nachweises des Qualifizierten Sekundarabschluss 1 bei. Die Zeugniskopien müssen beglaubigt sein.
  • Die Kopie einer unbefristeten Niederlassungserlaubnis (nur, wenn Du ein Nicht-EU-Bürger bist) beizufügen.
Muss ich meiner Bewerbung ein Lichtbild beifügen?

Nein.

Müssen die Zeugniskopien beglaubigt sein?

a) Wenn Du Dich für das Studium bei der Polizei Rheinland-Pfalz bewirbst, muss das Bewerbungszeugnis nicht beglaubigt sein.

b) Wenn Du dich für den Zweijährigen Bildungsgang Polizeidienst und Verwaltung bewirbst, bitte die Zeugnisse beglaubigen lassen.

Warum muss ich mindestens 162 cm groß sein?

Die Einsatzbedingungen und -techniken bei der Polizei erfordern grundsätzlich diese Größe.
(Ausnahme können im Einzelfall unter Berücksichtigung der körperlichen Gesamtkonstitution der Bewerberin oder des Bewerbers zugelassen werden.)

Welche Nachweise muss ich am Einstellungstag vorlegen?

Zur Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen musst Du die nachfolgend aufgeführten Nachweise privat und auf eigene Kosten erwerben und diese grundsätzlich vor der Einstellung, spätestens am Tag der Einstellung vorlegen.

  1. Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. Klasse 3 für Schaltgetriebe, (Bitte Fahrerlaubnis am Tag der Einstellung zusätzlich mitbringen!). Eine Fahrerlaubnis der Klasse B auf Dauerschaltgetriebe (Automatik) ist nicht ausreichend.

  2. Erste-Hilfe-Ausbildung im Umfang von neun Unterrichtseinheiten, am Tag der Einstellung nicht älter als ein Jahr, oder Ausbildung zum/zur Rettungssanitäter/-in, Rettungsassistent/-in oder Notfallsanitäter/-in.

  3. Urkunde über das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, am Tag der Einstellung nicht älter als ein Jahr.

  4. Deutsches Rettungsschwimmerabzeichen in Bronze, am Tag der Einstellung nicht älter als ein Jahr.

  5. Schulabschluss / Studienvoraussetzung
    Der Schulabschluss ist in beglaubigter Form bis zum Einstellungstermin vorzulegen.
Wie wird mein ausländischer Schulabschluss gewertet?

Ein im Ausland erworbener Schulabschluss muss mit dem Vordruck über die Anerkennung ausländischer Zeugnisse der Bewerbung beigelegt werden (findest Du unter Download / Formulare).

Reicht nur der schulische Teil einer Fachhochschulreife aus?

Nein, neben dem schulischen ist auch der Nachweis des praktischen Teils erforderlich, um die Voraussetzung für die Zulassung zum Studium zu erfüllen (praktischer Teil muss im Zeugnis der Fachhochschulreife anerkannt sein).

Wann werden Ausnahmen vom Höchstalter gemacht?

Bei Bewerberinnen und Bewerber mit einer vierjährigen oder längeren Wehrdienstzeit als Soldatinnen oder Soldaten auf Zeit dürfen am Einstellungstag das 37. Lebensjahr nicht vollendet haben.
Zur Vermeidung unbilliger Härten kann das für die Polizei zuständige Ministerium weitere Ausnahmen zulassen.

Hindert ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eine Einstellung?

Eine Teilnahme am Auswahlverfahren bzw. eine Einstellung kann nicht erfolgen, solange das Verfahren noch nicht rechtskräftig abgeschlossen ist.
Eine genauere Prüfung der Verfahrensakte übernimmt der Personalauswahldienst, um daraus eine Entscheidung über die Zulassung zum Auswahlverfahren bzw. über die Unterbreitung eines Einstellungsangebotes zu fällen.

Fragen zum Auswahlverfahren

Wo finden die Auswahlverfahren statt?

Die Auswahltests finden an den Standorten

  •   Mainz-Hechtsheim,
  •   Enkenbach-Alsenborn und
  •   Wittlich-Wengerohr statt.

Wir werden dich möglichst zu dem für dich günstigsten Teststandort einladen.
Nur wenn dies aus organisatorischen Gründen nicht umsetzbar ist, werden wir dich zu einem der anderen beiden Orte einladen.

Wie lange dauert der Auswahltest?

Das Auswahlverfahren findet grundsätzlich an zwei nicht aufeinander folgenden Tagen statt.

Was erwartet mich beim Auswahlverfahren mit mittlerer Reife?

Wenn Du die schulischen und beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllst, wirst Du zum Auswahlverfahren eingeladen.

Der Eignungstest dauert einen Tag und besteht aus folgenden Bestandteilen:

Schriftlicher Test

Bei diesem Test, der am Computer durchgeführt wird, geht es um die Feststellung deiner Befähigung zu Studium und Beruf. Er beinhaltet

  • Intelligenztest

  • Konzentrationstest

  • Diktat

Das Diktat besteht aus ca. 150 Wörtern. Es werden Rechtschreibung und Zeichensetzung gewertet. Es wird diktiert und von Dir am Computer geschrieben.

Es gelten keine Ausnahmeregelungen für Bewerberinnen und Bewerber mit einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS).

Mit dem Konzentrationstest wollen wir feststellen, wie gut Du Dich auf eine Aufgabe konzentrieren kannst.

Der Intelligenztest unterteilt sich in die Bereiche 
 

  • Zwei Testbausteine zum numerischen logischen Schlussfolgern:

    - Zahlenreihen

    - Rechenaufgaben

  • Ein Testbaustein zum figuralen logischen Schlussfolgern:

    - Figurenkombinationen

  • Ein Testbaustein zur Merkfähigkeit
Sport

Wenn Du den Haftungsverzicht zur Teilnahme an der Sportprüfung ausgefüllt und unterschrieben abgegeben hast, werden deine koordinativen Fähigkeiten, deine Kraft sowie deine Ausdauer überprüft.

Überprüfung der Kraft:

Zur Überprüfung deiner Kraft wird ein sogenannter "Klimmzughang" durchgeführt. Hierzu ziehst Du Dich an einer Klimmzugstange entweder selbständig in die Halteposition oder Du nimmst die Halteposition über ein Podest ein.

Überprüfung deiner koordinativen Fähigkeiten:

Die koordinativen Fähigkeiten überprüfen wir mit dem sogenannten "Kasten-Bumerang-Test."

Bei diesem Test handelt es sich um eine Prüfung der Geschicklichkeit sowie der Orientierungs- und Gleichgewichtsfähigkeit. Da dieser Parcours auf Zeit absolviert werden muss, werden die soeben genannten Fähig- und Fertigkeiten unter körperlicher (Ausdauer-)Belastung abgerufen, was den Test besonders erschwert. Denn die Bewertung geschieht über das zeitliche Ergebnis. Dieser Test dient dazu, verschiedene Leistungsanforderungen in Kombination zu überprüfen und stellt somit selbst trainierte Sportler vor eine große Aufgabe.

Überprüfung der Ausdauerkomponente:

Deine Ausdauer testen wir mit dem "Cooper-Lauf-Test."
Beim Cooper-Lauf-Test läufst Du in einer Zeit von 12 Minuten eine möglichst weite Strecke. Gemessen wird die innerhalb der Zeit zurückgelegte Strecke in Metern. 

Der Cooper-Lauf-Test wird im Freien durchgeführt.

Die Dokumente Testbeschreibung Einstellungstest Sport und Mindestleistungen findest Du hier...

Ein Video zum Sporttest findest Du hier...

  • Einzelgespräch
    Das Auswahlverfahren endet  mit einem Einzelgespräch. Du kannst in einem etwa 45 Minuten dauernden Gespräch dem Prüfungsgremium ein kurzes, aber klares Bild Deiner Persönlichkeit zeichnen. Neben den biographischen Fragen wird auch von Dir erwartet, dass Du Dich mit deinem zukünftigen Beruf intensiv auseinander gesetzt hast. Außerdem erörtern wir mit Dir deine Interessen und gehen auf allgemeine Themen und Wissensbereiche ein. Während des Einzelgesprächs wirst Du u. a. die Gelegenheit haben, deine Motivation und deine Vorstellung vom Polizeiberuf zu verdeutlichen.

    Das Ergebnis dieser Tests und Deine Zeugnisnote sind entscheidend für die Zulassung zu dieser Ausbildung.

Medizinische Untersuchung

Mit der Untersuchung auf Polizeidiensttauglichkeit wollen wir überprüfen, ob Du den gesundheitlichen Anforderungen des Polizeidienstes genügst. Hierfür bringe bitte den von Deinem Hausarzt ausgefüllten "hausärztlichen Befundbericht" und den von Dir auszufüllenden "Anamnesebogen Auswahluntersuchung" zum zweiten Tag (Tag B) des Auswahlverfahrens zum Polizeiärztlichen Dienst mit. Die notwendigen Unterlagen findest Du hier...

Am zweiten Testtag überprüft der polizeiärztliche Dienst, ob Du den gesundheitlichen Anforderungen des Polizeidienstes genügst. Unter anderem werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Hörtest

  • Lungenfunktionstest

  • Sehtest

  • Urintest

  • Belastungs-EKG

Medizinische Anfragen richtest Du an: PPELT.ZfG.MD.MD1(at)polizei.rlp.de oder telefonisch an Tel.: 0 61 31 / 65-5961!

Was erwartet mich im Auswahlverfahren mit Abitur?

Das Auswahlverfahren findet grundsätzlich an zwei nicht aufeinander folgenden Tagen statt.

Tag A
Schriftlicher Eignungstest

Bei diesem Test, der am Computer durchgeführt wird, geht es um die Feststellung deiner Befähigung zu Studium und Beruf. Er beinhaltet

  • Intelligenztest
  • Konzentrationstest
  • Sprach- und Rechtschreibtest

Der Sprach- und Rechtschreibtest überprüft Deine  Rechtschreibung, Zeichensetzung sowie Dein Sprachverständnis. Der Rechtschreibtest besteht aus 20 Sätzen und wird über Kopfhörer diktiert und von Dir am PC geschrieben.
Der Sprach- und Verständnistest besteht aus 32 Sätzen, die ebenfalls von Dir am PC bearbeitet werden.
Es gelten keine Ausnahmeregelungen für Bewerberinnen und Bewerber mit einer Lese-Rechtschreibschwäche (LRS).

Mit dem Konzentrationstest wollen wir feststellen, wie gut Du Dich auf eine Aufgabe konzentrieren kannst.

Der Intelligenztest unterteilt sich in die Bereiche  

  • Zwei Testbausteine zum verbalen logischen Schlussfolgern:
    - Analogien
    - Syllogismen
  • Zwei Testbausteine zum numerischen logischen Schlussfolgern:
    - Zahlenreihen
    - Rechenaufgaben
  • Ein Testbaustein zum figuralen logischen Schlussfolgern:
    - Figurenkombinationen
  • Ein Testbaustein zur Merkfähigkeit
  • Ein Testbaustein polizeiliche Situationen

 

Sport

Wenn Du den  Haftungsverzicht zur Teilnahme an der Sportprüfung ausgefüllt und unterschrieben abgegeben hast, werden deine koordinativen Fähigkeiten, deine Kraft sowie deine Ausdauer überprüft.

Überprüfung der Kraft:

Zur Überprüfung deiner Kraft wird ein sogenannter "Klimmzughang" durchgeführt. Hierzu ziehst Du Dich an einer Klimmzugstange entweder selbständig in die Halteposition oder Du nimmst die Halteposition über ein Podest ein.

Überprüfung deiner koordinativen Fähigkeiten:

Die koordinativen Fähigkeiten überprüfen wir mit dem sogenannten "Kasten-Bumerang-Test."

Bei diesem Test handelt es sich um eine Prüfung der Geschicklichkeit sowie der Orientierungs- und Gleichgewichtsfähigkeit. Da dieser Parcours auf Zeit absolviert werden muss, werden die soeben genannten Fähig- und Fertigkeiten unter körperlicher (Ausdauer-)Belastung abgerufen, was den Test besonders erschwert. Denn die Bewertung geschieht über das zeitliche Ergebnis. Dieser Test dient dazu, verschiedene Leistungsanforderungen in Kombination zu überprüfen und stellt somit selbst trainierte Sportler vor eine große Aufgabe.

Überprüfung der Ausdauerkomponente:

Deine Ausdauer testen wir mit dem "Cooper-Lauf-Test."
Beim Cooper-Lauf-Test läufst Du in einer Zeit von 12 Minuten eine möglichst weite Strecke. Gemessen wird die innerhalb der Zeit zurückgelegte Strecke in Metern.

Der Cooper-Lauf-Test wird im Freien durchgeführt.

Die Dokumente Testbeschreibung Einstellungstest Sport und Mindestleistungen findest Du hier...

Ein Video zum Sporttest findest Du hier...

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, den beschriebenen Sporttest im Vorfeld zu trainieren.

 

Strukturiertes Interview

Das Auswahlverfahren endet  mit einem Interview. Du kannst in einem etwa 45 Minuten dauernden Gespräch dem Prüfungsgremium ein kurzes, aber klares Bild deiner Persönlichkeit zeichnen. Neben den biographischen Fragen bekommst Du auch situative Fragen gestellt. Bei diesen Fragen wirst Du aufgefordert, Dich in die Rolle einer Polizistin/eines Polizisten zu versetzen, der/die eine vorgegebene Situation bewältigen muss. Hier wird auch von Dir erwartet, dass Du Dich mit deinem zukünftigen Beruf intensiv auseinandergesetzt hast. Außerdem erörtern wir mit Dir deine Interessen und gehen auf allgemeine Themen und Wissensbereiche ein. 

 

Tag B
Medizinische Untersuchung

Mit der Untersuchung auf Polizeidiensttauglichkeit wollen wir überprüfen, ob Du den gesundheitlichen Anforderungen des Polizeidienstes genügst. Hierfür bringe bitte den von Deinem Arzt ausgefüllten "hausärztlichen Befundbericht" und den von Dir auszufüllenden "Anamnesebogen Auswahluntersuchung" zum zweiten Tag (Tag B) des Auswahlverfahrens zum Polizeiärztlichen Dienst mit. Die notwendigen Unterlagen findest Du hier...
Am zweiten Testtag überprüft zunächst der polizeiärztliche Dienst, ob Du den gesundheitlichen Anforderungen des Polizeidienstes genügst. Unter anderem werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Hörtest
  • Lungenfunktionstest
  • Sehtest
  • Urintest
  • Belastungs-EKG

Medizinische Anfragen richtest Du an: PPELT.ZfG.MD.MD1(at)polizei.rlp.de oder telefonisch an Tel.: 0 61 31 / 65-5961!

 

Gesamtergebnis

Aus den erreichten Punktzahlen in den einzelnen Aufgabengruppen aus den beiden Testtagen wird der Durchschnittswert für jeden Bewerber berechnet. Anhand der Durchschnittswerte wird eine Rangliste für jedes Polizeipräsidium erstellt, die als Grundlage für die Auswahl der Bewerber dient.

Die Einstellung erfolgt, nachdem die Sicherheits- und Zuverlässigkeitsüberprüfung sowie das polizeiliche Führungszeugnis vorliegen, durch die Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz.

Wann erhalte ich die Einladung zum Auswahlverfahren?

Wir versuchen, dich so früh wie möglich zu den Auswahltests einzuladen.
Fällt allerdings ein Bewerber (z.B. wegen Krankheit) kurzfristig aus, wäre es schön, wenn du flexibel wärst und für den frei gewordenen Testplatz zur Verfügung stehen könntest.
Das Einladungsschreiben wird dir per Mail zugesandt.

Wird meine Zeugnisnote in das Ergebnis des Auswahlverfahrens mit eingerechnet?

Bei FH-Bewerbern fließt die Zeugnisnote nicht in das Testergebnis mit ein. Lediglich das Ergebnis des Auswahlverfahrens ist maßgebend, ob du ein Einstellungsangebot erhältst.

Bei HBFS-Bewerbern zählt die Zeugnisnote zu einem Drittel und die Ergebnisse der Auswahltests zu zwei Dritteln für das Gesamtauswahlergebnis.

Wann werde ich über das Testergebnis unterrichtet?

Nach Beendigung des ersten Auswahltages erhältst Du eine Urkunde. Sehr gute Bewerber erhalten zeitgleich ein Einstellungsangebot vorbehaltlich der polizeiärztlichen Untersuchung, die am zweiten Testtag stattfindet. Besteht ein sehr guter Bewerber die Untersuchung, steht einer Einstellung bei der Polizei Rheinland-Pfalz nichts mehr entgegen. Das endgültige Einstellungsangebot wird Dir schnellstmöglich zugesandt.

 

 

Kann man vor den Testtagen bei der Polizei übernachten?

Leider bestehen keine Übernachtungsmöglichkeiten in den jeweiligen Polizeiunterkünften, da diese ganzjährig mit Studierenden und Bereitschaftspolizeiangehörigen belegt sind.
Vielleicht findest du eine günstige Übernachtungsmöglichkeit im Internet oder bei der jeweiligen Tourist-Information.

Kann man nach dem Sporttest (1.Testtag) irgendwo duschen?

Dir stehen selbstverständlich nach dem Sporttest alle sanitären Anlagen am Polizeistandort kostenfrei zur Verfügung.

Kannst du deine Chancen zum Auswahlverfahren zugelassen zu werden durch bestimmte Qualifikationen erhöhen?

Förderlich für eine Zulassung zum Auswahlverfahren sind folgende Kriterien, sofern sie nicht bereits Zulassungsvoraussetzung zum Studium sind:

  • Note des höchsten Schulabschlusses,
  • abgeschlossenes Studium,
  • abgeschlossene Berufsausbildung,
  • Freiwilligendienste (Bsp. FSJ),
  • Freiwilliger Wehrdienst/Zeitsoldat,
  • besondere Sprachkenntnisse (außer Englisch, Latein, Altgriechisch) und
  • ggf. Ehrenamt.

Fragen zum Studium bzw. zum Bildungsgang Höhere Berufsfachschule – Polizeidienst und Verwaltung

Wie lange dauert die Ausbildung?

a) Der Bildungsgang "Polizeidienst und Verwaltung" an der Höheren Berufsfachschule dauert zwei Jahre (inklusive insgesamt 12 Wochen Praktikum) plus drei Monate Praktikum im Anschluss.

b) Das Bachelor-Studium an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz dauert insgesamt drei Jahre.

Wo werde ich ausgebildet?

a) Die Ausbildung zur/zum "Staatlich geprüften Assistentin/Assistenten für Polizeidienst und Verwaltung" erfolgt an den Berufsbildenden Schulen, die den Bildungsgang anbieten - je nach gewähltem Standort in Ludwigshafen, Bad Kreuznach oder Lahnstein.

b) Das Bachelor-Studium findet an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz am Standort Hahn-Flughafen im Hunsrück statt. Die Praktika absolvierst du überwiegend im Bereich des Polizeipräsidiums, für das du eingestellt wurdest. Einige Module werden auch in den Außenstandorten Enkenbach-Alsenborn und Wittlich-Wengerohr durchgeführt.

Was verdiene ich während der Ausbildung?

a) Bei dem Bildungsgang "Polizeidienst und Verwaltung" an der Höheren Berufsfachschule handelt es sich um eine rein schulische Ausbildung, für die kein Gehalt gezahlt wird. Unter den entsprechenden Voraussetzungen kann BAföG beantragt werden.

b) Mit Beginn des Bachelor-Studiums erhältst du Anwärterbezüge in Höhe von derzeit ca. 1.000,- Euro netto.

Wird während der Ausbildung eine Unterkunft angeboten?

a) Während der schulischen Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule "Polizeidienst und Verwaltung" wird keine Unterkunft zur Verfügung gestellt.

b) Während des Studiums besteht für einen Großteil der Studierenden die Möglichkeit zur kostengünstigen Unterbringung auf dem Campus, ausgenommen davon sind die Zeiten der Berufspraktika.

Fragen zur Karriere

Kann ich mich nach dem Studium direkt zu einem anderen Dienstzweig wie Kriminalpolizei, SEK, Hundeführer, Wasserschutzpolizei etc. bewerben?

Nein. Erste Berufserfahrungen müssen bei der Schutzpolizei gesammelt werden.

Ich möchte gerne mit Pferden arbeiten. Hat das Land Rheinland-Pfalz eine Reiterstaffel?

Nein.

Habe ich Möglichkeiten der Weiterqualifizierung?

Bist du ehrgeizig und engagiert in deinem Job, bestehen gute Chancen, dich für den Höheren Polizeidienst zu qualifizieren.

Verdienst nach dem Studium

Polizeikommissarin oder Polizeikommissar, ledig, Besoldungsgruppe A9, Stufe 2: Grundgehalt ca. 2.200 Euro netto monatl.

(je nach Verwendung gesonderte Zulagen)