© Polizei RLP

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

Fahndungs- und Kontrollaktion

Die Polizei Rheinland-Pfalz hat bei einer groß angelegten Fahndungs- und Kontrollaktion elf bestehende Haftbefehle vollstreckt und eine Person in Untersuchungshaft genommen. Zudem wurden 31 Strafanzeigen, insbesondere wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, gefertigt. Fast 300 Einsatzkräfte waren an der Aktion beteiligt, bei der es auch um Prävention und Sensibilisierung der Bevölkerung ging.

Mehr Infos
Karriere bei der Polizei

Noch bis zum 30.12.2021 für den Einstellungstermin Mai 2022 online bewerben!

Du bist motiviert, leistungsbereit und bewahrst auch in brenzligen Situationen einen coolen Kopf? Du hast Abitur, Fachabitur oder einen vergleichbaren Bildungsabschluss, der Dich zum studieren berechtigt? Perfekt, dann hast Du jetzt die Chance auf den krisensichersten, vielfältigsten und spannendsten Beruf aller Zeiten: Komm zur Polizei Rheinland-Pfalz!

Jetzt bewerben
Duales Studium -Smarte Helden gesucht

© Cecilie_Arcurs/iStock

Karriere bei der Polizei

Kombinierter Studiengang „Angewandte Informatik B.Sc. (öffentlicher Dienst)"

Ihr wollt moderne Kommunikationstechnik mit entwickeln und bereitstellen? Ihr wollt an einer leistungsstarken und zukunftsfähigen IT-Infrastruktur mitwirken? Dann informiert Euch über den kombinierten Studiengang „Angewandte Informatik B.Sc (öffentlicher Dienst)“

Die aktuelle Bewerbungsfrist läuft vom 01.11.2021 bis 31.03.2022.

Mehr dazu
Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Offizielle Informationen aus dem Krisengebiet Ahrweiler

Offizielle und gesicherte Informationen aus dem vom Hochwasser betroffenen Gebiet im Landkreis Ahrweiler gibt es ab sofort auch auf einer offiziellen Webseite des Landes.

Mit Neuigkeiten zur Lage vor Ort, wichtigen Mitteilungen und Informationen für Betroffene und Hilfeleistende sowie Presseinformationen.

zur Sonderseite
Bild Festnahme druch einen Polizeibeamten des Land Rheinland-Pfalzes

© Polizei RLP

Zu den Aufgaben der Landespolizei Rheinland-Pfalz gehört die Fahndung nach Personen und Sachen. Sollten Sie zu den Personen oder Sachen, nach denen auf den folgenden Seiten gefahndet wird, sachdienliche Angaben machen können, bitten wir Sie, sich an die jeweils genannte zuständige Polizeidienststelle zu wenden. Sie können sich aber auch mit Ihrer örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung setzen oder im Notfall den Notruf 110 wählen.

Titelbild Onlinewache

Frau gibt Online eine Anzeige auf © Polizei RLP

Hier geht es zur Seite der Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz. Dort haben Sie die Möglichkeit Strafanzeige zu erstatten, der Polizei einen Hinweis zu geben oder sich zu bedanken beziehungsweise zu beschweren.
Beachten Sie bitte, dass nicht alle Sachverhalte dazu geeignet sind über die Onlinewache angezeigt zu werden. Bei Sachverhalten, die polizeiliche Sofortmaßnahmen notwendig machen, wählen Sie bitte den Notruf oder begeben Sie sich zu einer Polizeidienststelle.

© Polizei RLP

Benötigen Sie Hilfe? Wählen Sie den kostenlosen Polizeinotruf 110, mit jedem Festnetz- oder Mobiltelefon! Beachten Sie bitte, dass der Notruf 110 über Mobiltelefone Sie nicht immer mit der nächsten Leitstelle der Polizei verbindet. Selbstverständlich können die betreffenden Kollegen Ihnen trotzdem weiterhelfen. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit uns ein Notruf-Fax zu senden, bereitgestellt vom Deutschen Schwerhörigenbund.

Logo der Polizei-Rheinland-Pfalz

© Polizei RLP

Jede unserer Behörden hat eigene Presseverantwortliche.
Bei Medienanfragen oder allgemeinen Fragen zur Polizeiarbeit wenden Sie sich gerne an uns.
Wir freuen uns auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Nach oben