© Polizei RLP

Landeskriminalamt

Fake-Shops - Tipps zum sicheren Onlineshopping

In der Vorweihnachtszeit begeben sich viele Verbraucherinnen und Verbraucher auf Schnäppchenjagd im Internet. Doch es ist äußerste Vorsicht geboten: Hinter einigen günstigen Online-Angeboten verbergen sich Kriminelle, die mit gefälschten Internet-Verkaufsplattformen, sogenannten Fake-Shops, Einkäufer abzocken wollen. Hier finden Sie Tipps und Hinweise, wie man sich vor dieser Abzocke beim Onlineshopping schützen kann.

Zur Pressemeldung
#gegenHeizerimHerbst
Verkehrsunfallprävention

Sonderprogramm #gegenHeizerimHerbst

Die Polizei Rheinland-Pfalz führte im Rahmen dieses Sonderprogramms in der Zeit vom 28.10.2019 bis 10.11.2019 an Verkehrsunfallschwerpunkten auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen vermehrt Geschwindigkeitsmessungen durch.

Die Bilanz lesen Sie in der Pressemeldung.

Zur Pressemeldung

© Polizei RLP

Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

„Erinnerung ist eine Form der Begegnung“

Unter dem Leitmotiv „Erinnerung ist eine Form der Begegnung“ wurde am 2. November 2018 die zentrale Gedenkstätte für die im Dienst ums Leben gekommenen Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten der rheinland-pfälzischen Polizei durch Innenminister Roger Lewentz ihrer Bestimmung übergeben.

Mehr dazu
Betrugsmasche Falscher Polizeibeamter

© Polizei RLP

Landeskriminalamt

Bei Anruf Betrug

Anrufe durch falsche Polizisten bleiben in Rheinland-Pfalz weiterhin aktuell. Vorwiegend ältere Menschen werden als Opfer ausgewählt und mit ständig neuen Tricks und erfundenen Geschichten unter Druck gesetzt, Geld und Wertsachen herauszugeben. Das Landeskriminalamt klärt in einem Videoclip über die perfide Betrugsmasche auf:

zum Videoclip

© Polizei RLP

Zu den Aufgaben der Landespolizei Rheinland-Pfalz gehört die Fahndung nach Personen und Sachen. Sollten Sie zu den Personen oder Sachen, nach denen auf den folgenden Seiten gefahndet wird, sachdienliche Angaben machen können, bitten wir Sie, sich an die jeweils genannte zuständige Polizeidienststelle zu wenden. Sie können sich aber auch mit Ihrer örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung setzen oder im Notfall den Notruf 110 wählen.

© Polizei RLP

Hier geht es zur Seite der Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz. Dort haben Sie die Möglichkeit Strafanzeige zu erstatten, der Polizei einen Hinweis zu geben oder sich zu bedanken beziehungsweise zu beschweren.
Beachten Sie bitte, dass nicht alle Sachverhalte dazu geeignet sind über die Onlinewache angezeigt zu werden. Bei Sachverhalten, die polizeiliche Sofortmaßnahmen notwendig machen, wählen Sie bitte den Notruf oder begeben Sie sich zu einer Polizeidienststelle.

© Polizei RLP

Benötigen Sie Hilfe? Wählen Sie den kostenlosen Polizeinotruf 110, mit jedem Festnetz- oder Mobiltelefon! Beachten Sie bitte, dass der Notruf 110 über Mobiltelefone Sie nicht immer mit der nächsten Leitstelle der Polizei verbindet. Selbstverständlich können die betreffenden Kollegen Ihnen trotzdem weiterhelfen. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit uns ein Notruf-Fax zu senden, bereitgestellt vom Deutschen Schwerhörigenbund.

© Polizei RLP

Jede unserer Behörden hat eigene Presseverantwortliche.
Bei Medienanfragen oder allgemeinen Fragen zur Polizeiarbeit wenden Sie sich gerne an uns.
Wir freuen uns auf Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Nach oben