Zwei Polizisten beraten zwei Senioren

Beratungszentrum des PP Mainz

Polizeipräsidium Mainz
Zentrale Prävention

Valenciaplatz 2
55118  Mainz

Telefon: 06131 65-3390
E-Mail: beratungszentrum.mainz(at)polizei.rlp.de

Sachbereichsleiterin: Polizeihauptkommissarin Anika Grabe

 

Veranstaltungen der Seniorensicherheitswoche vom 04.06.2024 - 09.06.2024

  1. Medikamente im Straßenverkehr

Viele Menschen nehmen Medikamente zu sich und ahnen gar nicht, wie sich diese auf ihre Fahrtüchtigkeit auswirken können. Unter dem Einfluss bestimmter Arzneimittel wird man schneller benommen, müde oder unaufmerksam. Dann geschehen Unfälle. Diese Unfälle wären vermeidbar gewesen, wenn die Betroffenen die Gefährlichkeit ihrer Medikamente erkannt hätten. Wir konnten die Rechtsmedizinerin Frau Dr. Wunder der Universitätsmedizin Mainz für einen Vortrag zu dieser Thematik gewinnen. Sie klärt unter anderem darüber auf, bei welcher Medizin es besser wäre, das Fahrzeug zu Hause stehen zu lassen. Jeder Unfall ist ein Unfall zu viel. Helfen Sie uns und nehmen Sie das Beratungsangebot an.

Dieser Vortrag, an dem sowohl in „Präsenz“ als auch „online“ teilgenommen werden kann, richtet sich vornehmlich an Seniorinnen und Senioren, aber auch Angehörige heißen wir herzlich willkommen.

Bitte melden Sie sich vorher telefonisch (06131-653390) oder per E-Mail (Beratungszentrum.mainz(at)polizei.rlp.de) zu dieser Veranstaltung an und teilen Sie uns mit, ob Sie ins Polizeipräsidium kommen (Präsenz) oder lieber von zu Hause aus (online) zuhören möchten.

Wann?            04.06.2024

Wo?                Hauptgebäude Polizeipräsidium Mainz

                       Jakob-Steffan-Raum

                       Nebeneingang  Kreyßigstraße / Höhe Pfitznerstraße

                        55118 Mainz

  1. NICHT MIT MIR – Fit und Sicher im Alter!“

In Kooperation mit dem Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. veranstaltet das Polizeipräsidium Mainz einen Kurs  zum Thema „Gewalt und Gewalt vermeiden“.

Bei dieser Schulung steht nicht die sportliche Aktivität im Vordergrund. Herr Louris (Kriminalbeamter a.D.) wird Ihnen Tipps geben, wie Sie selbstsicher auftreten, wie Sie lernen, Gefahren im Alltag zu erkennen oder zu vermeiden, und wie Sie anderen helfen können, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Unser Referent hat sich auf die Zielgruppe der Seniorinnen und Senioren spezialisiert. Wenn Sie daran interessiert sind, zeigt er Ihnen auch einfache Techniken, um sich im Rahmen der Notwehr zu verteidigen.

Bitte melden Sie sich vorher telefonisch (06131-653390) oder per E-Mail (Beratungszentrum.mainz(at)polizei.rlp.de) zu dieser Veranstaltung an.

Wann?            04.06.2024 – 10:00 – 12:00 Uhr  oder

                       05.06.2024 – 14:30 – 16:30 Uhr

 Wo?               Hauptgebäude Polizeipräsidium Mainz

                       Jakob-Steffan-Raum

                       Nebeneingang  Kreyßigstraße / Höhe Pfitznerstraße

                        55118 Mainz

  1. Vortrag - aktuelle Betrugsmaschen

Ältere Menschen geraten immer wieder ins Visier von Betrügern, da Sie auf Grund Ihrer Hilfsbereitschaft, Gutgläubigkeit oder Einsamkeit positiv auf Telefonanrufe reagieren. Viele von ihnen behaupten, dass sie niemals auf Betrüger hereinfallen würden, doch dann passiert es trotzdem. Betrüger kommen durch eine professionelle, geschickte und einstudierte Gesprächsführung zu ihrem Ziel. Davor ist niemand gefeit. Immer und immer wieder lassen sie sich neue Maschen einfallen, um an die Ersparnisse unserer Mitmenschen zu gelangen.

Polizeihauptkommissar Essler-Otto klärt in seinem Vortrag über die gängigen Betrugsmaschen auf und gibt Tipps wie Sie sich am besten Verhalten. Sie erhalten auch die Gelegenheit sich Originalaufnahmen eines Betrugsversuches anzuhören, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen wie geschickt diese Menschen agieren.

Wann?            05.06.2024 – 09:30 – 11:30 Uhr

Wo?                Hauptgebäude Polizeipräsidium Mainz

                       Jakob-Steffan-Raum

                       Nebeneingang  Kreyßigstraße / Höhe Pfitznerstraße

                       55118 Mainz

  1. Informationstag im Gebäude des Polizeipräsidiums

Am Donnerstag, 06.06.2024 haben alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit sich Jakob-Steffan Raum des Polizeipräsidiums in der Zeit zwischen 10-17 Uhr individuell beraten zu lassen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Prävention stehen zu den Themen Betrug, Gewalt und Verkehr Rede und Antwort. Auch mit der polizeilichen Opferberatung können Gespräche geführt werden.  

Wann?            06.06.2024 – 10:00 – 17:00 Uhr

Wo?                Hauptgebäude Polizeipräsidium Mainz

                       Jakob-Steffan-Raum

                       Nebeneingang  Kreyßigstraße / Höhe Pfitznerstraße

                       55118 Mainz

  1. Vortrag und Puppenbühne zum Thema Betrug: Betrüger als Falsche Polizisten am Telefon

Am Telefon versuchen Betrüger meist ältere Menschen dazu zu bringen, Geld oder andere Wertgegenstände an einen Unbekannten zu übergeben. Sie behaupten beispielsweise, dass Wertsachen und Bargeld zuhause und auch auf der Bank nicht mehr sicher seien oder dass man eine Kaution für ein Familienmitglied hinterlegen müsse. Sie setzen ihre Opfer durch geschickte Gesprächsführung unter Druck und bieten ihre angebliche Hilfe an. Dadurch erlangen sie die Ersparnisse der Opfer, die meist im fünfstelligen Bereich liegen. Für die Opfer ist das Geld verloren.

Täglich werden der Polizei diese oder ähnliche Anrufe gemeldet – und doch ist die Dunkelziffer groß. Leider fallen immer wieder Menschen auf die Maschen der Betrüger rein und geben diesen in gutem Glauben ihre gesamten Ersparnisse.

Gerda und Alfred, zwei Klappmaulpuppen der Polizeipuppenbühne Mainz, haben leider auch diese Erfahrung gemacht …

In Kombination mit einem Vortrag zum Thema „Betrug“ wird das speziell für ältere Menschen entwickelte Stück im Mehrgenerationenhaus in Ingelheim uraufgeführt.

Geben Sie den Betrügern keine Chance und kommen Sie vorbei!

Wann? Freitag 07.06.2024; Uhrzeit 09 Uhr – 11 Uhr

Wo? MGH; Matthias-Grünewald-Straße 15

         55218 Ingelheim am Rhein

  1. Standorte des Sicherheitsmobils in der Woche der Seniorensicherheit

04.06.; 9-11:30

Neubrunnenplatz Mainz

SIMO - Kriminalprävention allgemein

12:30 - 15 Uhr

Kapellenstraße Mainz

SIMO - Kriminalprävention allgemein

05.06.; 09:00 - 11:30

Oppenheim Einkaufszentrum - Kaufland

SIMO - Kriminalprävention allgemein

13:00 - 15:00

Parkhotel / Lüning Bad Kreuznach

SIMO - Kriminalprävention allgemein

06.06.; 09-12:00 Uhr

Worms - Tiergarten oder Innenstadt

SIMO - Kriminalprävention allgemein

07.06.; 08:00 - 14:00 Uhr

Eisenberg Marktplatz  / KIBO Bischheimer Str (Bäckerei Görtz)

SIMO - Kriminalprävention allgemein

08.06.; 11:00 - 17 Uhr

Ingelheim, Fähre

SIMO - Verkehrsprävention (Fahrrad)

09.06.; 10:00 - 14:00

Fähranleger Bingen am Rhein

SIMO - Kriminalprävention allgemein

  1. Veranstaltungen der Seniorensicherheitsberater

03.06.2024, 09.00-12.00 Uhr, VoBa Kirn, Kallenfelser Straße 28-30 , Kirn

05.06.2024, 09.00-12.00 Uhr, MVB Mainz-Neustadt, Leibnitzstraße 56 , Mainz

05.06.2024, 09.00-12.00 Uhr, Dorfladen Winterbach, Soonwaldstraße 2, Winterbach

06.06.2024, 08.00-12.00 Uhr, Marktplatz Worms

06.06.2024, 14.00-17.00 Uhr Wochenmarkt Bad Sobernheim

 

Barrierefreier Zugang zum Gebäude

Ein barrierefreier Zugang zum Dienstgebäude ist über den Eingang des Polizeipräsidiums Mainz gegeben. Ein Behindertenparkplatz sowie eine Behindertentoilette stehen zur Verfügung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Empfang geben Ihnen weitere Informationen. 

Sie können sich auch jederzeit telefonisch unter der 06131 65-3390 oder per E-Mail (beratungszentrum.mainz(at)polizei.rlp.de) an uns wenden.
 

Abbildung eines Manns im Rollstuhl und einer blinden Person, um den Hinweis der barrierefreien Zugänge unsere Polizeidienststellen zu verdeutlichen.

Falls Sie Opfer einer Straftat oder eines Verkehrsunfalles wurden, können Sie und Ihre Angehörigen bei der polizeilichen Opferschutzbeauftragten Unterstützung und Beratung erhalten.

Vereinbaren Sie einen Termin mit unserer Diplom-Sozialberaterin (Telefon: 06131 65-3388). Sie erhalten Tipps, wie Sie das Erlebte bewältigen können sowie Informationen zu weiteren Hilfeeinrichtungen und Opferrechten.

Brigitte Beuter (Diplom-Sozialpädagogin)

Führungsstab, Stabsbereich 1
Valenciaplatz 2
55116 Mainz

Telefon: 06131 65-3388 
Fax: 06131 65-3389
 E-Mail: opferschutz.ppmainz(at)polizei.rlp.de
 

Falls Sie Opfer einer Straftat oder eines Verkehrsunfalles wurden, können Sie und Ihre Angehörigen bei der polizeilichen Opferschutzbeauftragten Unterstützung und Beratung erhalten.

Vereinbaren Sie einen Termin mit unserer Diplom-Sozialberaterin (Telefon: 06131 65-3388). Sie erhalten Tipps, wie Sie das Erlebte bewältigen können sowie Informationen zu weiteren Hilfeeinrichtungen und Opferrechten.

Ziel der Verkehrsunfallprävention ist die Erhöhung der Sicherheit auf den Straßen und die verantwortungsvolle Teilnahme am Straßenverkehr. Bei uns erhalten Sie eine sach- und fachkundige Beratung in allen Fragen der Verkehrssicherheit. 

Mehr >​​​​​​​

Soonstraße 23
55593 Rüdesheim/Nahe

Telefon: 0671 92000-153
E-Mail: PPMainz.Puppenbuehne(at)polizei.rlp.de

Unser Team: Simone Reck, Christina Frache und Steffen Hinkelmann

Mehr >

Wir bieten Ihnen eine individuelle und kostenfreie Sicherheitsberatung für Ihr Zuhause.

Vereinbaren Sie einen Termin unter 06131 65-3390 für Ihre Beratung zuhause oder für unsere Einbruchschutzaustellung mit Beratung im Polizeipräsidium Mainz. Diese ist – nach Terminvereinbarung – Mittwochs zwischen 09:00 und 12:00 Uhr und von 13:30 bis 15:30 Uhr möglich.